Menschen | Wissen | Christiane Zwahlen

Mineralwasser ist in Bars ein ständiger Begleiter

Wer ein Mineralwasser an der Bar bestellt, ist langweilig? Fehlanzeige! Barkeeper Oliver Brand im Video über das wohl flüssigste Vorurteil der Barkultur und darüber, welche Drinks ohne Mineralwasser gar nicht erst über den Tresen gehen.

Darf es eine abgeänderte Version des Virgin Mojito, ein Gin Fizz, eine erfrischende Eigenkreation oder doch lieber ein Klassiker wie der Old Fashioned sein? Egal welchen Drink Sie wählen, Oliver Brand kennt sie alle. Der Geschäftsführer und Inhaber der Bar my senses in Dübendorf ist seit gut dreissig Jahren im Barbusiness tätig und weiss, wovon er spricht. Was auch in seiner Bar auf keinen Fall fehlen darf? Ein gutes Mineralwasser.

Die Bubbles machen den Drink

«Ob zu einem Glas Wein, einem Drink oder zum Kaffee, Mineralwasser ist ein ständiger Begleiter in unserer Bar», erzählt Brand. So werden einige Drinks mit Mineralwasser aufgespritzt, andere verdünnt und etwas abgeschwächt. Ganz so einfach ist es aber doch nicht: «Man muss darauf achten, dass es ein Mineralwasser mit viel Kohlensäure ist», weiss der Barkeeper. «Grosse Bläschen und viel Kohlensäure machen den Drink erst so richtig spritzig.»

Ob zu einem Glas Wein, einem Drink oder zum Kaffee, Mineralwasser ist ein ständiger Begleiter in unserer Bar.

Oliver Brand, Geschäftsführer und Inhaber my senses Bar

Barkeeper mit Herzblut

Was in einer Bar neben gutem Mineralwasser ebenfalls nicht fehlen darf, ist ein Gastgeber mit Herzblut. Für Brand ist kein Schritt zu viel, wenn es um das Wohl seiner Gäste geht. Seit April 2017 hat die Bar my senses ihre Türen geöffnet – und Brand sich damit einen Traum erfüllt. Das Lokal in der Zürcher Agglomeration hat bereits mehrere Awards erhalten. Was den Inhaber und leidenschaftlichen Gastronomen aber am meisten freut ist, dass die Bar bei Jung und Alt gut ankomme, es passe einfach für alle. «Unsere Gäste geben uns das Abend für Abend zu spüren», so Brand. «Deshalb ist es eine super schöne Sache, hier zu arbeiten.»

Wussten Sie schon?

Haben wir Sie durstig gemacht? So mixen Sie sich auch zu Hause einen erfrischenden Drink.
  • Damit der Drink so richtig spritzig wird, greifen Sie am besten zu einem Mineralwasser mit viel Kohlensäure.

  • Das Mineralwasser immer erst am Schluss beigeben, sonst gibt’s die Dusche gleich mit dazu.

  • Alte Klassiker sind häufig relativ stark und werden deshalb mit natürlichem Mineralwasser verdünnt.

Christiane Zwahlen | Leiterin Kommunikation, Verband Schweizerischer Mineralquellen und Soft-Drink-Produzenten

Weitere Informationen

1/3